KIEPERT Nachlass

Nachlass der Buchhandlung Kiepert

Im Februar 2017 verstarb mit Robert Kiepert jun. einer der bekanntesten Berliner Buchhändler.  Sein Nachlass wurde nun vom Wirtschaftsarchiv übernommen. Damit ergänzt der Nachlass des traditionsreichen Berliner  Familienunternehmens  die Dokumente zur Berliner und Wirtschafts- und Zeitgeschichte und bewahrt die Erinnerung an eine der bedeutendsten Buchhandlungen Berlins. Das Unternehmen Kiepert hat  zwei Weltkriege überstanden und drei Generationen erlebt.  Alle Kiepert-Buchhandlungen waren in  Universitätsnähe angesiedelt. Es gab Filialen an den beiden großen Universitäten, der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität, außerdem in Stadtmitte, am Kurfürstendamm und in Frankfurt/Oder. Sie schlossen mit der Insolvenz 2002.  

Mehr...

Weblog des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs

Die chemische Wasch-Anstalt und Färberei D. Coundé

Die chemische Wasch-Anstalt und Färberei D. Coundé Während der Erschließung der Werbe-, Sammel- und Reklamemarkensammlung zeigt ein neugieriger Blick in das Adressbuch des zufällig gewählten Jahres 1914, dass sich in der Wilmersdorfer Straße 74 eine Färbereianname der Firma „D. Coundé“ im gleichen Haus befand, wie die Firma „Reklamemarken A. H. F. Franz“. Vielleicht führte also ein nachbarschaftlicher Stups zu dieser 43mm x 56mm kleinen Werbemarke, welche mit sage und schreibe 75 Filialen warb. Weiterlesen ...

19. IKA Optik in Rathenau

Einladung zum 19. Industriekulturabend am 23. Februar 2018 in Potsdam

Weiterlesen...

Uhren von Richard Lebram

Die Berliner Gold-, Silberwaren- und Uhrengroßhandlung Richard Lebram

Weiterlesen...

EuropaCenter 2

Fallstudien zu Holzmann-Bauprojekten

Weiterlesen...