Bötzow- Brauerei wird neu entwickelt
„Historische DNA“ mit großem Charme für eine visionäre Zukunft

Auf dem 18. Industriekulturabend in der IHK Berlin präsentierte Hans Georg Näder den Masterplan 2020 des Medizintechnikunternehmens Ottobock in Gegenwart von Berlins ehemaligen Regierendem Bürgermeister Klaus Wowereit. Dieser sprach das Grußwort zur Veranstaltung, auf der der Preis für Berlin-Brandenburgische Wirtschaftsgeschichte an Anna Rosemann verliehen wurde.

Hans Georg Näder begeistert sich für Berlin, die großen Chancen der Hauptstadt und seinen Masterplan. Dieser setzt die Idee von Julius Bötzows Fabrikgestaltung zeitgemäß und mit großem Respekt vor dem Denkmal um. Erhalten werden soll die „DNA“ der Gebäude auf dem historischen Areal der ehemaligen Bötzow Brauerei. Neu erschaffen werden sollen eine Rollstuhlmanufaktur, ein Hotel mit Reha-Lofts, Räume für Start-up-Firmen, eine Brauerei mit Biergarten und ein Schwimmbad. Die Planung hat David Chipperfield übernommen.

256 1256 2256 3256 4256 7 2256 7256 11256 9

Weblog des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs

Die chemische Wasch-Anstalt und Färberei D. Coundé

Die chemische Wasch-Anstalt und Färberei D. Coundé Während der Erschließung der Werbe-, Sammel- und Reklamemarkensammlung zeigt ein neugieriger Blick in das Adressbuch des zufällig gewählten Jahres 1914, dass sich in der Wilmersdorfer Straße 74 eine Färbereianname der Firma „D. Coundé“ im gleichen Haus befand, wie die Firma „Reklamemarken A. H. F. Franz“. Vielleicht führte also ein nachbarschaftlicher Stups zu dieser 43mm x 56mm kleinen Werbemarke, welche mit sage und schreibe 75 Filialen warb. Weiterlesen ...

19. IKA Optik in Rathenau

Einladung zum 19. Industriekulturabend am 23. Februar 2018 in Potsdam

Weiterlesen...

Uhren von Richard Lebram

Die Berliner Gold-, Silberwaren- und Uhrengroßhandlung Richard Lebram

Weiterlesen...

EuropaCenter 2

Fallstudien zu Holzmann-Bauprojekten

Weiterlesen...