IKAFahrzeuge

Fahrzeuge aus Ludwigsfelde

Das Wirtschaftsarchiv und sein Mitveranstalter, die landesgeschichtliche Vereinigung für die Mark Brandenburg e.V. widmeten den Abend der  Industriegeschichte des Standortes Ludwigsfelde sowie der Mobilitätskultur in West und Ost.

Als Referenten waren der Manfred Blumenthal vom Verein Freunde der Industriegeschichte Ludwigsfelde e.V. und die Leiterin des Stadt- und Technikmuseums Ludwigsfelde Ines Krause sowie  Marcel Bürger vom Karlsruhe Institut für Technologie (KIT) geladen. Nach den einleitenden Worten der Museumsleiterin Ines Krause  zur Entwicklung des  Industriestandort „Ludwigsfelde“ betonte Manfred Blumenthal unter dem Motto „Antriebe und Fahrzeuge aus Ludwigsfelde“, dass Ludwigsfelde auf eine 80-jährige Geschichte zurückblicken kann. Bereits 1936 wurde ein Flugmotorenwerk gegründet aus dem 1957 ein Strahltriebwerk entstand. Nach der Wende wurde es auf die Betreuung moderner Antriebe westlicher Produktion nicht nur für den Luftfahrtbereich umgerüstet. Weitere Stationen machte der Referent bei der Herstellung von Schiffsdieselmotoren, Motorrollern und dem Nutzfahrzeugbau. Er beleuchtete wirtschaftspolitische Entscheidungen und Produktionsprozesse und zeichnete ein lebendiges Bild bis zum Heute. An die Motorrollerproduktion knüpfte Marcel Bürger in seinem nachfolgenden Vortrag an und erläuterte seine wissenschaftliche Untersuchung zur Entwicklung des Motorollers in der DDR und im Vergleich zur Bundesrepublik. Er beleuchtete Technik, die zum Bau verwendeten Materialien und grenzte die Entwicklung im Vergleich zum Auto ab. Der Geschäftsführer des Wirtschaftsarchivs, Björn Berghausen moderierte den Abend und begrüßte unter den Gästen auch den Berliner Staatssekretär Henner Bunde.

Weblog des Berlin-Brandenburgischen Wirtschaftsarchivs

Borsigwalder Woche - Besuch im Archiv

Borsigwalder Woche - Besuch im Archiv Nach dem Erfolg der letzten Borsigwalder Woche 2017 fand diese Veranstaltungsreihe auch in diesem Jahr wieder statt: Vom 14. bis zum 19. Mai haben die Borsigwalder (aber nicht nur diese!) die Möglichkeit, den Reinickendorfer Ortsteil nochmal ganz neu kennen zu lernen: Gleich am 14. Mai Besuche im Landesarchiv Berlin und im Wirtschaftsarchiv auf dem Programm. Verbunden wurden die Einblicke ins Archiv mit einem historischen Rundgang über das Werksgelände der Deutsche Waffen- und Munitionsfabriken. Weiterlesen ...

Doku Sass

ARD-Dokumentation

Interview mit Klaus Dettmer, Vorstandsvorsitzender des BBWA, zum Bankeinbruch der Gebrüder Sass im Berlin der 20er Jahre für die ARD Dokumentationsreihe "Geschichte im Ersten - Tatort Berlin" mit dem Titel "Die Gebrüder Sass". Ein Film von Gabi Schlag

Borsigwalder Woche

Tim-Christopher Zeelen MdA im Wirtschaftsarchiv

20 Teilnehmer nutzen das Angebot der der CDU Borsigwalde anlässlich einer Veranstaltungsreihe das Landesarchiv Berlin und das Wirtschaftsarchiv zu besuchen sowie an einem historischen Rundgang über das Werksgelände der ehemaligen Deutschen Waffen- und Munitionsfabriken Aktien-Gesellschaft teilzunehmen.

Europa Ausstellung 2018

Ausstellung Europa in Reinickendorf

Anlässlich der Eröffnung der diesjährigen Europa-Ausstellung unter der Schirmherrschaft von Bezirksbürgermeister Frank Balzer stellte BBWA-Geschäftsführer Björn Berghausen das LSK-Projekt „Industrie-Spaziergänge“ zu den wirtschaftgeschichtlich interessanten Orten in Reinickendorf vor.